Wir sind jetzt im DJK

Nach kurzem Umzugsstress sind wir an dem neuen Trainingsort in der Sportstätte des DJK eingezogen und haben begonnen zu trainieren

DJK

DJK

Die Sportstätten befinden sich hier

Übersichtskarte

Übersichtskarte

Eine genaue Anfahrsbeschreibung findet sich hier

Neuigkeiten aus Japan

Das Hombu Dojo musste umziehen. Sprich das Alte wurde abgerissen und ein Neues errichtet

Hier die Aussen Ansicht

Neus Hombu

Das Dojo ist noch recht karg eingerichtet und die Wände sind noch weiss

Hombu Innen

Bei dem Trip im März nach Japan konnten wir jedoch schon sehen, daß Soke bemüht ist das zu ändern und jede Menge wertvolle Gegenstände mit teilweise tiefer Bedeutung für die Kampfkünste aufgestellt hat

Gestaltung 1

Gestaltung 2

Yoroi Workshop Tag 1

Nach unserem Messerschmiede Kurs ist Yoroi der zweite Workshop bei dem es mal was bauen heisst. Hier ein paar Bilder vom ersten Tag…sind leider lange noch nicht fertig aber am erfährt viel mehr beim selbst machen als beim Kaufen 😉

 

Appeldoorn April 2013

Wie fast jeden Monat fährt jemand von uns zum Training nach Appeldoorn. Das ist in Holland, dort lebt ein Schwede, der seit vielen Jahren  schon zu den besten Trainern Europs zählt. Also ein buntes Gemisch an Leuten auf eine hochwertigen Seminar. Hier was einige zu diesem Seimar rückblickend gesagt haben

Dominik

Wie der Flyer schon versprochen hatte, war das Hauptthema des Seminars das gerade Schwert.Hervorgehoben wurde vor allem der Zusammenhang zwischen Taijutsu und dem Schwert. Zu diesem Zweck wurden die meisten Techniken sowie mit als auch ohne Ken geübt. Alles in allem war das Seminar sehr lehrreich und konnte einen umfassenden Einblick in unser Jahresthema gewähren.

Stephen

Das Seminar von Sven Eric war sehr interessant, durch dass Zusammenspiel von Taijutsu und dem graden Schwert könnte man sehr gut die Zusammenhänge von alt und neu bzw die Entwicklung durch die Geschichte sehen und verstehen.
Es konnte wohl jeder etwas mit nehmen ob alt geübter Meister oder junge Schüler.

Justus

Nach einem Jahr Bujinkan habe ich zum ersten Mal an einem Seminar teilgenommen. Sveneric Bogsäter erklärte die Techniken des geraden Schwertes (Jian) prägnant und sehr anschaulich zugleich. Außerdem bestätigte sich im Rahmen des Seminars meine Annahme, dass das Taijutsu die Grundlage des Waffenkampfes bildet (o-Ton Sveneric: Das Schwert aktivieren, das Taijutsu folgt.). Es ist auf jeden Fall erkenntnisreich über den Tellerrand hinauszuschauen, daher kann ich die Teilnahme an Seminaren nur empfehlen.