Die 5 Regeln

Die 5 Gebote der Ninja von Masaaki Hatsumi

1. Vergiss deine Trauer, Wut, Neid und Hass. Lass sie vorbeiziehen wie Rauch in einem Atemzug. Gib dich solchen Gefühlen nicht hin.

 

2. Weiche nicht vom Pfad der Rechtschaffenheit ab. Du solltest ein Leben leben, das einem Menschen würdig ist. Diese einfache Philosophie ist es, die von Weisen seit vielen Zeitaltern wiederholt wird.

 

3. Halte nicht an Gier, Luxus oder deinem Ego fest. Wenn du die Kampfkünste nur für dein eigenes Interesse lernst und immer versuchst von anderen abhängig zu sein, weil es einfacher ist, wirst du von diesen Wünschen kontrolliert – selbst wenn du einen hohen Rang in den Kampfkünsten erreicht hast. Diese drei Wünsche verzerren nicht nur die Kampfkünste sondern auch die Menschlichkeit. Wenn Menschen sterben, gibt es zwei Wege zum Tod: Freude und Leid. Freude ist hier im himmlischen Sinne gemeint, und nicht Vergnügen oder Vergangenheit. Wenn man diese Stufe im Leben erreicht hat, erkennt man sein wahres Ziel im Leben.

 

4. Du solltest Leiden, Trauer oder Hass so wie sie sind akzeptieren und sie als Chance des Allmächtigen für eine Prüfung ansehen. Es ist der nobelste Geist im Ninpo alles als Segen der Natur anzusehen. Wenn du versuchst etwas durchzusetzen wird dein guter Wille manchmal von einigen Leuten, die von ihrem eigenen Egoismus besessen sind, als schlecht dargestellt.

 

5. Sei mit beidem, deiner Zeit und deinem Geist, voll im Budo engagiert und sei mit deinem Geist tief auf Bujutsu ausgerichtet. Lies zwischen den Zeilen der Geschichte des verstorbenen Takamatsu und du wirst die Einstellungen und Methoden lernen, die du im Ninjutsu-Training beachten solltest.

Schreibe einen Kommentar